Von Branle bis Française – Historischer Tanz“

Es wird getanzt - natürlich! Historisch aufbauend sehen wir uns die wichtigsten Quellen an (Arbeau, Caroso, Playford...), lernen verschiedene Grundschritte und Figuren und entdecken so nebenbei, wie sich der Tanz an gesellschaftliche Konventionen anpasst. Was gilt als „höfisch“, was als Volkstanz, und wie profitierten beide voneinander? Neben Basse Danse und Branle wagen wir uns an Canario, Country Dance und Allemande. Und wenn Zeit bleibt, gönnen wir uns noch eine Francaise! Der Kurs ist sowohl für Anfänger, aber auch für Fortgeschrittene geeignet, die bisher nur einfache Playfords und Arbeau getanzt haben und ihre Bandbreite erweitern wollen. 

Daniela Lochner

Referent: Daniela Lochner
Daniela Lochner studierte in Wien Musik- und Theaterwissenschaft und ist seit 2005 als freiberufliche Musikerin unterwegs. Sie spielt neben anderen Instrumenten auch Drehleier und Schäferpfeife. Zum historischen Tanz kam sie durch das Studium, zahlreiche Lehrgänge und dem Austausch mit Kollegen. Daniela arbeitet auch für die Stadtmaus-Agentur in Regensburg und bietet verschiedene, thematische Kurse für Vereine, Firmen oder Tanzschulen an. Die steigende Beliebtheit, Hochzeiten mit historischem Thema zu feiern, führt sie auf Burgen und Schlösser von der Oberpfalz bis zum Bodensee. Dabei reicht die Bandbreite von Mittelalter & Renaissance über die Jahrhundertwende bis zu schottischem Celidh Dance oder einem Bairischen Abend. Sie hat an einem Tanzbuch und mehreren Tanz-CDs mitgearbeitet.